Funkmikrofone und Frequenzen im Jahr 2020

Funkmikrofone und Frequenzen im Jahr 2020

Funkmikrofone und Frequenzen im Jahr 2020 854 400 SOS - Save our Spectrum

 

Die Weltfunkkonferenz 2019 haben die Nutzer von Funkmikrofonen und anderen drahtlosen Produktionsmitteln mehr oder weniger heil überstanden – heißt das, wir können nun die Arbeit pausieren lassen?

Keinesfalls!

Unsere gemeinsame Initiative „SOS – Save Our Spectrum“ ist wichtiger denn je. Denn in diesem Jahr 2020 starten Studien, die den Entscheidern zeigen sollen, wie sehr die Kultur- und Kreativwirtschaft ausreichend geeignete Frequenzen, insbesondere im UHF-Spektrum braucht. Wir müssen diese Studien begleiten und die notwendigen Informationen bereitstellen. Das ist eine Aufgabe für jeden in der Kultur- und Kreativwirtschaft, und nicht nur für Verbände und Initiativen. Diese können gesammelte Informationen bündeln und an den richtigen Stellen platzieren.

Schon die nächste Weltfunkkonferenz wird über die Zuteilung unserer bisher genutzten Frequenzen entscheiden. Die nächste Konferenz findet zwar erst 2023 statt – aber die Arbeit wird in den Jahren zuvor gemacht, und sie beginnt im Februar 2020.

In diesem Zusammenhang setzen wir unsere Hoffnung auf den neuen EU-Kommissar für den digitalen Binnenmarkt, Thierry Breton. Im Dezember erklärte er: „Mein Ziel für Europa ist es, es zu schützen, zu verändern und voranzutreiben“.

https://www.linkedin.com/pulse/my-ambition-europe-protecting-transforming-taking-forward-breton

Dabei legt Breton einen besonderen Fokus auf die Kultur. Mehrfach erwähnt er die Bedeutung der Kulturwirtschaft für Europa. So schreibt er zum Beispiel: „Wir dürfen niemals vergessen, dass es unser Ziel sein muss, Prozess- und Wertschöpfungsstrategien in allen Sektoren, ob in der Industrie oder im Dienstleistungssektor, zu entwickeln. Und bei den Dienstleistungen müssen wir uns natürlich alles ansehen, was mit Kultur zu tun hat.” Wir werden ihm beim Wort nehmen, wenn es um die Ausstattung der Kultur mit Frequenzen geht!

Die Initiative „SOS – Save Our Spectrum“ wird im Jahr 2020 ihre europäische Ausrichtung fortsetzen. Wir werden eng mit nationalen und europäischen Administrationen und Abgeordneten zusammenarbeiten. Mit unseren Büros in Luxemburg, Brüssel und London zeigen wir, dass das Vereinigte Königreich auch nach dem Brexit für uns unverzichtbar bleibt. Viele unserer Publikationen erscheinen inzwischen dreisprachig (englisch, französisch, deutsch), ebenso unsere Webseite und unsere Tweets.

Thierry Breton hat es auf den Punkt gebracht: „Ein Binnenmarkt, in dem Hindernisse beseitigt werden, ist ein Sprungbrett, von dem aus Europa seine technologische und industrielle – aber auch kulturelle – Souveränität stärken und damit vorankommen kann.” Und: „Meiner Meinung nach ist die kulturelle Seite unseres Kontinents genauso wichtig wie unsere wirtschaftliche Reichweite.”

Dr. Jochen Zenthöfer | Sprecher der europäischen Initiative „SOS – Save Our Spectrum“

Print Friendly, PDF & Email